Die Bastion, in der sich das Kasteler Flößerzimmer befindet, gehört zum Gesamtareal der Reduit, der einzigen „Rundum-Verteidigungsanlage“ an der gesamten Rheinfront. Sie wurde von 1830 bis 1832 zum Schutz der vom Mainzer Kurfürsten Johann Philipp von Schönborn errichteten Schiffsbrücke über den Rhein erbaut.

Die GHK hat die militärisch-historische Festungsanlage im Jahre 1998 erworben und damit die Rückführung, Sanierung und Bewahrung als Kulturgut geschaffen. In dem Gebäude, das gastronomisch in zauberhaftem Ambiente geführt wird, befindet sich auch das von der GHK im ersten Obergeschoss präsentierte Flößermuseum. Die Flößerei hatte am Zusammenfluss von Main und Rhein eine Jahrhunderte lange Tradition. Der Beruf des Flößers wurde in Kastel über 400 Jahre lang ausgeübt.

Jährlich wanderten rund 5 Millionen Festmeter Holz aus Bayern durch die Mainschleusen. Das Holz kam vorwiegend aus dem Steigerwald und dem Odenwald. In Kastel wurden dann die Baumstämme mit denen aus der hiesigen Region auf dem Wasser gebündelt und rheinabwärts bis nach Holland gebracht. Im Museum sind viele Exponate wie zum Beispiel Werkzeuge und Bilder dieses traditionsreichen Berufes zu sehen und ausführlich erklärt.

Öffnungszeiten

Täglich ab 11.00 Uhr zu den Öffnungszeiten der Gastronomie.

Gruppenführungen sind nach Vereinbarung jederzeit möglich.

Kontakt

Flößerzimmer

Bastion Schönborn / Kasteler Museumsufer
55252 Mainz-Kastel

Bus & Bahn

Kastel / Bahnhof
       1 9 

Brückenkopf
       

Impressionen

Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel e.V. | Reduit / Kasteler Museumsufer - 55252 Mainz-Kastel | +49 (0) 61 34 / 37 63 | info@museum-castellum.de

Vorsitzender: Karl-Heinz Kues | Stellvertretender Vorsitzender: Peter Muttke | Schatzmeisterin: Doris Brückner | Schriftführer: Stefan Grundel