Von der Römerzeit bis zur Gegenwart - die über 2000jährige Geschichte Kastels.

Museum Castellum

Die Fundamente des einst größten römischen Ehrenbogen nördlich der Alpen.

Röm. Ehrenbogen

Der Beruf des Flößers wurde in Kastel über 400 Jahre lang ausgeübt.

Flößerzimmer

Der Mainzer Erzbischof und Kurfürst Berthold von Henneberg ließ 1497 den Wartturm erbauen.

Erbenheimer Warte

(KHK) Die Gesellschaft für Heimatgeschichte hat die diesjährige Saison des Museum Castellum mit der Eröffnung der Gemäldeausstellung „Kasteler Impressionen“ begonnen.


Erstmalig bei der GHK zeigt die Kasteler Künstlerin Christiane Bauer ihre Werke. Von 2003 an begann sie eine intensive Beschäftigung mit der Acrylmalerei. Seit dem Jahre 2011 absolvierte sie eine akademische Kunstausbildung und hat sich auf Motive ihrer Kasteler Heimat spezialisiert. Ihre künstlerische Ausdrucksweise ist das Resultat aus einer intensiven Beschäftigung mit verschiedenen Maltechniken und Stielrichtungen.

Der erste Vorsitzende der GHK, Karl-Heinz Kues, zeigte sich bei der Ausstellungseröffnung mit zahlreichen Besuchern erfreut über die verschiedenen Bilder von Kastel. Teilweise werden Blickwinkel gezeigt, auf die man sonst kaum achtet.

Die Ausstellung ist bis zum 16. Juni immer sonntags in der Zeit von 10.30 bis 12.30 Uhr zu sehen. An Ostern ist das Museum sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr und montags von 10:00 bis 14:00 Uhr geöffnet. Ausnahme bildet der 5. Mai. An diesem Tag ist das Museum wegen des Mainz-Marathons geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungen

...da ist für jeden was dabei.

Museums Kurier

...was Sie wissen sollten.

Kontakt

...der direkte Draht zu uns.

Links

...welche wir gerne teilen.

banner kulturtage