Von der Römerzeit bis zur Gegenwart - die über 2000jährige Geschichte Kastels.

Museum Castellum

Die Fundamente des einst größten römischen Ehrenbogen nördlich der Alpen.

Röm. Ehrenbogen

Der Beruf des Flößers wurde in Kastel über 400 Jahre lang ausgeübt.

Flößerzimmer

Der Mainzer Erzbischof und Kurfürst Berthold von Henneberg ließ 1497 den Wartturm erbauen.

Erbenheimer Warte

(KHK) Das Kurfürstenzimmer im Museum Castellum erfreut sich als Außenstelle des Standesamtes Kastel/Kostheim weiterhin großer Beliebtheit.
Am Samstag, 25. Mai 2019 waren es wieder fünf Brautpaare, die sich in dem schönen Ambiente das Ja-Wort gaben.

 

Darunter auch Oliver Falk und Anne-Kristin Srocke. Die Berlinerin hat vor elf Jahren eine Referendarstelle nach Mainz geführt. Im Internet lernte sie ihren jetzigen Mann kennen, der ihr der Liebe wegen vor vier Jahren nach Mainz folgte. Die Entscheidung sich in der Reduit trauen zu lassen fiel dem geschichtlich interessierten Bräutigam nicht schwer. Auch der würdige Rahmen des Raumes sowie der herrliche Blick auf die Stadt Mainz waren ausschlaggebend.

750 brautpaar

Der Vorstand der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel e.V. überraschte das Brautpaar mit einem Geschenk. Es war das 750te Paar, das seit 2005 im Museum Castellum getraut wurde.

Neben einer Flasche Hochzeitssekt überreichte der 1. Vorsitzende, Karl-Heinz Kues, auch das Buch von Fritz Diehl „2000 Jahre Kastel in Wort und Bild“. Er wünschte der jungen Familie, zu der auch zwei Kinder im Alter von 1 ¾ Jahren, bzw. 3 Monaten gehören, alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

Nach einem musikalischen Ständchen einer Gruppe der Nerother Wandervogel, Orden Kaiserjäger, und einem Sektumtrunk, fuhr das Brautpaar mit seinen Gästen zu den Kupferberg-Terrassen zur weiteren Feier.

Text: Karl-Heinz Kues | Foto: Vicky Miebs Photography

Veranstaltungen

...da ist für jeden was dabei.

Museums Kurier

...was Sie wissen sollten.

Kontakt

...der direkte Draht zu uns.

Links

...welche wir gerne teilen.

kulturtage