From Roman times to the present - the more than 2000 year history of Kastel.

Museum Castellum

The foundation of the once-greatest Roman triumphal arch north of the Alps.

Roman Triumphal Arch

The profession of the raftsman was practiced in Kastel for over 400 years.

Raftsman Room

The Archbishop of Mainz and Elector Berthold von Henneberg built the Watchtower in 1497.

Watchtower

Im Rahmen der Kulturtage AKK präsentiert die Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel (GHK) am Donnerstag, 16. September 2021, 19:30 Uhr im Museum Castellum, Hermann-Wüst-Saal, eine Mundartlesung mit Gertraud Lindemann.

„Aach in Coronazeide losse mer uns net hänge!“ So lautet das Motto der neuen Mundartlesung der ehemaligen Lehrerin, die sie wieder trefflich im Dialekt ihrers Heimatortes Ginsheim darbietet.

Es sinn Geschichtscher in Mundart vun ihr selwer, un aach e paar Kindheitserinnerunge vun ihrm Babba, die jetzt hunnert Jahr her sin, un uns lehrn: Gekreckst wird net! Krecksen, d.h. klagen, jammern, wurde mundartlich vom Krächzen der Raben übernommen und auf das mühsame Sprechen von Erschöpften oder Kranken übertragen, z. B.: „Er kreckst mit Koppweh erum = er klagt über dauernde Kopfschmerzen.“

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen gilt in den Räumen des Museum Castellum begrenzte Besucherzahl, Kontaktdatenpflicht, „3-G-Regelung“ (geimpft, genesen, getestet) sowie Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.