Als im September 1986 beim Beginn von Bauarbeiten überraschend mächtige Steinquader auftauchten und nur durch die schnelle Initiative der Gesellschaft für Heimatgeschichte vor der Fahrt auf die Müllkippe bewahrt werden konnten, ahnte man noch nicht, dass eine der wichtigsten Entdeckungen im Bereich der römischen Archäologie, das epochalste Bauwerk nördlich der Alpen, gemacht worden war - der Germanicus Bogen.

Der "Römische Ehrenbogen" liegt genau auf der Achse, die vom Legionslager auf dem Mainzer Kästrich über die römische Brücke gradlinig weiter in Richtung Hofheim führt. Das "Castellum Mattiacorum" das steinumwehrte Brückenkopfkastell der flavischen Zeit, lag zwischen Ehrenbogen und Rhein. Auf der Landseite des Bogens befand sich eine Straßenkreuzung, an der zwei römischen Meilensteine die Entfernung nach "Aquae Mattiacae" (Wiesbaden) angaben, nördlich davon eine Wassereinleitung. Nur wenig weiter südöstlich lag an der Straße eine große Thermenanlage des 2. Jahrhunderts n.Chr.

Den Rhein überspannte eine hölzerne Brücke, über die man den rechtsrheinischen Brückenkopf und den Ehrenbogen des Germanicus erreichte, mit welchem am rechten Ufer des Rheins zugleich Machtanspruch und Grenze des "Imperium Romanum" gegenüber den Germanen materiell sichtbar wurde.

Öffnungszeiten

WINTERPAUSE - wir öffnen wieder am 2. April 2017! Gruppenführungen sind nach Anmeldung dennoch möglich.

Sonntag 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Gruppenführungen sind nach Vereinbarung jederzeit möglich.

Kontakt

Museum Römischer Ehrenbogen

Große Kirchenstraße 5-13
55252 Mainz-Kastel

Bus & Bahn

Kastel / Bahnhof
       1 9 

Brückenkopf
       

Impressionen

Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel e.V. | Reduit / Kasteler Museumsufer - 55252 Mainz-Kastel | +49 (0) 61 34 / 37 63 | info@museum-castellum.de

Vorsitzender: Karl-Heinz Kues | Stellvertretender Vorsitzender: Peter Muttke | Schatzmeisterin: Doris Brückner | Schriftführer: Stefan Grundel